Plastische Operationen

Ästhetische Medizin

Faltenfrei

Plastische Operationen heißt die Zusatzbezeichnung bei Mund- Kiefer-, Gesichtschirurgen, die das Wissen um Verfahren der Schönheits- und Ästhetischen Medizin ausmacht. Darunter fallen Faltenbehandlungen mit Fillern wie Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin A ebenso wie Nasen- oder Ohrenkorrekturen und Facelift oder Augenlidstraffung. Eine individuelle Beratung zeigt Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen der unterschiedlichen Behandlungsmethoden auf. Schließlich ist jeder von uns anders.

Falten & Filler: Botulinumtoxin und Hyaluronsäure

Ein schönes, glattes Gesicht wie es die retuschierten Teenager in Werbung und Modelabels zeigen, ist ein häufiger Wunsch. Vieles ist heute mit Botulinumtoxin A (z.B. BOTOX, Fa. Allergan) oder Fillern wie Hyaluronsäure (z.B. BELOTERO, Fa. Merz) oder Gesichtspeeling unterschiedlicher Agressivität möglich, aber nicht alles. Oft wird vergessen, dass diese Präparate entweder primär nur auf die Musulatur wirken (Botulinumtoxin A), oder in der Haut in vertikaler Richtung Falten aufpolstern, oder die Falten sozusagen wegätzen, aber nicht so sehr den horizontalen Hautüberschuß beseitigen. Mit 16-18 Lebensjahren können noch (wirkich fast alle) Falten weggebügelt werden, mit 18-28 Lebensjahren ist erstaunliches möglich, mit 28-38 Lebensjahren geht noch vieles, mit 38-78 Lebensjahren muß sehr, sehr individuell beraten und verfahren werden. Dem Wunsch nach einem frischen und erholten Aussehen kann oft entsprochen werden, psychische Krisen können und dürfen nicht mit Faltentherapie behandelt werden.

Augenlidlift, Brauenlift

Müdes Aussehen, Tränensäcke, Hängelider, tiefe Augenbrauen sind einerseits vererbt, andererseits ein Zeichen der Strukturveränderung der Gewebe dieser Region. Es gillt individuell zu analysieren, wo die Ursaschen liegen. Haufig ist der Wunsch nach einer Oberlidstraffung, der Entfernung der überschüssigen Haut am Oberlid. Manchmal ist aber auch die abgesunkene Augenbraue oder sogar Stirn mitverantwortlich für das Erscheinungsbild. Bei der Unterlidstraffung ist große Sorgfalt erforderlich um ein Abstehen des Lides mit Risiko des Tränenlaufen zu vermeiden. Ach ja: auch schmale oder fehlende Augenbrauen können mit Haartransplantationen korrigiert werden.

Ohrenkorrektur

Abstehende Ohren sind für den einen charakteristich, für den anderen störend. Wodurch dieser Eindruck entsteht hängt von den verschiedenen Teilen wie Ohr"-Muschel" (Concha) oder Ohr"-Spirale" (Helix, bzw. Antehelix) oder auch dem Ohrläppchen ab. Dementsprechend unterschiedlich sind die Korrekturmöglichkeiten. Ein klassiches Verfahren zur Antehelixausformung ist die Operationsmethode nach MUSTARDE, bei der keinerlei Ohrgewebe zerstückelt, sondern es lediglich kosmetisch gefalten wird. Daneben gibt es noch eine Vielzahl weiterer Methoden, die in ihrem Ergebnis aber nicht an das natürliche Aussehen nach der MUSTARDE - OP heranreichen. Zusätzlich ist manchmal eine Concha - Verkleinerung sinnvoll. Ach ja: auch ausgerissene Ohrläppchen korrigieren wir natürlich.

Nasenkorrektur

Die Nase ist ein komplexes Gebilde und besteht aus erstaunlich vielen Einzelteilen: Nasenbeinknochen, Nasenscheidewandknorpel, zwei Dreiecksknorpeln, zwei Flügelknorpeln. Verbunden durch Bindegewebe verschiedener Ausbildung bilden sie Nasenrücken, Nasendohm, Nasenflanken, Nasenspitze, und Nasenlöcher. Schließlich wird sie, je nach Individuum, von unterschiedlich dicker oder dünner Haut außen und von Schleimhaut innen, ummantelt. Die Korrekturmöglichkeiten müssen mit den realistischen (oder auch unrealistischen) Erwartungen im speziellen Einzelfall abgestimmt werden.

Facelift

Ein großer Hautüberschuss kann mit noch so viel Botulinumtoxin, Hyaluronsäure oder anderen Fillern nicht beseitigt werden. Ab einem gewissen "zu viel" gilt es, den Hautüberschuß operativ zu korrigieren. Die Bandbreite von Facelifts geht vom "kleinen" S-oder mini-Lift bis zum deep-plane-lift (Beispiel Mikel Jackson). Je nach Umfang ist die Veränderung gering oder aber auch extrem, und entsprechend ist es mit den Risiken. Bei Rauchern ist ein Facelift stets mit besonderen Risiken verbunden (wen wunderts?), wobei bei ihnen naturgemäß mit besonders viel Falten zu rechnen ist. Je unfangreicher ein Facelift ist, desto länger ist auch seine Wirksamkeit. Während bei einem S-oder mini-Lift, je nach individueller Bindegewebsqualität, mit c.a. 4-5 Jahren "Effekthaltbarkeit" gerechnet wird, kann dies bei einem großen Facelift c.a. 8-10 Jahre betragen.