Parodontose-Behandlung

Ein guter Zahnarzt kümmert sich nicht nur um die Gesundheit Ihrer Zähne, sondern unterstützt Ihr Lächeln auch durch professionelle Behandlungsmöglichkeiten unschöner Elemente. Das kann ein Zahn sein, der sich verfärbt, oder eine Zahnlücke, die eigentlich schon längst hätte gefüllt sein sollen. Außerdem können, speziell bei Rauchern oder starken Tee-/Kaffeetrinkern, Möglichkeiten zur Auffrischung des Zahnweiß genutzt werden, die gelbe Beläge entfernen und die Zähne gezielt weißen (Bleaching). Auch plastische Operationen zur Verbesserung des Zahnfleichverlaufs bei einzelnen, zu langen Zahnhälsen (Rezessionen, Schleimhautspalten), sind möglich.

Egal, was Sie an Ihren Zähnen stört, was Ihr Lächeln einschränkt oder Sie beim Lachen lieber die Zähnen zusammenbeißen lässt - wir finden eine ästhetische Korrektur dafür.

Zu Beginn der Behandlung werden die Zähne und Zahnzwischenräume erst einmal gründlich gereinigt. Danach werden Zahnfleischtaschen gesäubert, um die Entzündung zu bekämpfen. Mit den sogenannten Küretten, oder besser, Ultraschallküretten werden die Zahnwurzeln gereinigt. All dies wird normalerweise ohne Gewebeöffnung erledigt. Bei Gewebeöffnung werden die Zahnwurzeln freigelegt, allerdings wird dadurch immer auch der Halteapparat beschädigt. Daher wird normalerweise versucht, die operative Öffnung zu vermeiden. Eine gute Möglichkeit bietet der sogenannte Radiolaser, der das entzündete Zahnfleich einfach verdampft und so gleichzeitig desinfiziert. Ist eine Operation wegen der Schwere der Erkrankung erforderlich, werden die empfindlichen Zahnwurzeln durch Membranen und Knochenmineralien, die um die Wurzeln gelegt werden, geschützt. Auch eine Art Stammzelltherapie mit EMDOGAIN (Fa. Straumann) zur Regeneration des Zahnhalteapparates ist möglich. Dann kann sich unter guten Bedingungen Kieferknochensubstanz neu bilden.

Nach einer solchen Maßnahme ist allerdings mit erhöhter Gefährdung des Zahnfleischs durch Bakterien zu rechnen, weil der Zwischenraum zwischen Zahn und Zahnfleisch anfällig bleibt. Je nach Schwere der Erkrankung sind daher regelmäßige Kontrollbesuche dringend notwendig, um den dauerhaften Therapierfolg zu ermöglichen. Die ständige und gewissenhafte Zahnpflege bleibt natürlich die Aufgabe eines jeden selbst.